Startseite
  Über...
  Archiv
  Ecuador 2013
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/uschi-markus

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dschungelerlebnis im Cuyabeno Nationalpark

07.01-10.01.2013 Diese vier Tage haben den Titel Dschungelerlebnis wobei man wirklich von einem Erlebnis sprechen kann. Als wir nach einer Nachtfahrt aus von Quito in Lago Agrio ankamen wurden wir erstmal wieder in einen Bus gesetzt der nochmal 2-3 Std auf der Strasse Richtung Wildniss fuhr. Am Cuyabeno River angekommen wurde unser Gepäck erstmal auf ein Holzkanu mit Aussenborderantrieb verfrachtet. Nach einem Lunch ging es mit dem Kanu in Richtung Jamu Lodge.Unser Guide Jose Miguel hatte uns mit den Worten begrüsst: So ab hier gibt’s kein Internet und keine Zivilisation mehr. Schon auf dem Hinweg ( 2. 3 Std Kanufahrt)hatten wir Affen, Schlangen und allerlei Vögel gesehen. Angekommen auf der Lodge bezogen wir erstmal unsere Zimmer bzw die offenen Holzhütten mit richtigem WC nur ohne Fenster. In den drei folgenden Tagen unternahmen wir mehrere Ausflüge im Dschungel fuhren mehrmals zu einer Lagune in der wir traumhafte Sonnenuntergänge hatten. Pirhanha Fischen und Fladenbrot backen von der Wurzel bis zum Verspeisen standen ebenso auf dem Programm wie Besuch beim Schamanen und mit Stiefeln im Sumpf wandern tags und auch einmal bei Nacht, Tiere und Pflanzen hatten zuvor noch nie so viele gesehen ebenso hatte unser Guide fast zu jeder Pflanze oder Tier etwas zu berichten.Es war absolut ein Erlebnis wie viele Geräusche und Gerüche in so einer Natur wie hier zu finden sind.Als wir wieder nach Quito zurückfuhren wurde uns wieder mal bewusst in was für einem Land wir hier sind, denn auf der Strecke hatten sie eine Baustelle an einer Brücke. Hier fährt man allerdings nicht über eine Notbrücke sondern es geht direkt runter zum Flussbett, nach mehrmaligen Steine unterlegen hatten wir auch das Flussbett endlich durchquert.danach hatte der Fahrer wahrscheinlich was aufzuholen und gab Gas. Das heisst dann 7 Std Fahrt von 200 auf über 4000 Höhenmetern eigentlich nie geradeaus,so günstig kann man in Germany nicht Karusellfahren.

 

14.1.13 13:32


Rückfahrt von Otavalo nach Quito

06.01.2013 Dieser Tag wollten wir eigentlich hier auslassen da wir nur von Otavalo aus wieder mit dem Bus nach Quito zurückfuhren um dann mit dem Nachtbus in Richtung Dschungel weiterzufahren,da es aber zuerst Markus und später dann auch Uschi vom Essen in Otavalo schlecht gewesen ist war eine eine reine Tortur.Hätten wir unseren deutschen Hostalbesitzer Gerd in Quito nicht gehabt der uns für ein paar Stunden ein Zimmer zum ausruhen gab, wüssten wir nicht ob wir diese Aktion( ca 9h in einem ecuadorianischen Bus) überstanden hätten.Nicole die natürlich wieder an Ihre Schule ging hat sich auch den Magen verdorben. Solange das uns hier nur einmal passiert sind wir ja zufrieden.

14.1.13 13:26


Otavalo und Quicocha Lagune

05,01.2013 Nachdem wir schon um 7:00 Uhr morgens uns Richtung Viehmarkt in Otavalo machten, mussten wir feststellen das es eine gute Entscheidung war so früh aufzustehen und das ecuadorianische Frühstück auszulassen. In Otavalo ist da wirklich was geboten. Die Einheimischen kaufen und verkaufen hier wirklich alles was so gebraucht wird. Von Rindern über Schweine bis zu Meerschweinchen und Hühner wird sämtliches wie Werkzeug, Schubkärren usw mitten auf der Straße angeboten.Nachdem wir vom Viehmarkt aus erst mal in Petras Kaffee mit Nicole trafen frühstückten (Schweizer Frühstück) mir mal wieder richtig gut. Danach schlenderten wir noch über den Gemüsemarkt auf den weltbekannten Indiomarkt,man kann wirklich sagen daß wir noch nie zuvor  so einen farbenfrohen Markt gesehen hatten. Am Nachmittag machten wir uns mit dem Bus noch auf nach Quilota um mit einer Camioneta (Pick Up mit Ladefläche hinten zum draufsitzen)uns zur Quicocha Lagune bringen zu lassen. Dort machten wir eine kleine Trekkingtour am See entlang mit herrlichem Blick auf die Kraterlagune in der mittendrin sich noch eine Insel befand.Oben auf knapp über 3000m hatten wir auch einen herrlichen Blick auf Otavalo und den Imbabura.

 

14.1.13 13:20


Otavalo, Nicoles Schule. Cotacachi

04.01.2013 Nach einem ecuadorianischen Frühstück dass heisst ein wenig Rührei dann noch

Weissbrot mit Butter und sehr süsser Marmelade, 1 Tasse löslichen Kaffee haben wir uns mit dem Bus aufgemacht zur Nicoles Schule zu fahren.Dort angekommen waren wir natürlich die Attraktion des Tages. Am besten waren die Kindergartenkinder spielende Inidios sind einfach nur süß. Nachdem wir mit unseren Händen und Füssen mit den Kindern unseren Spass hatten fuhren wir noch mit dem Bus nach Cotacachi. Dies ist ein Dorf in dem es fast ausschliesslich nur Lederwaren zu kaufen gibt.

Nach der Rückfahrt nach Otavalo machten wir uns nochmal Richtung Nicoles Schule auf um Ihre Gastfamilie zuhause zu besuchen.Da wir deutsche Spielsachen und Ravensburger Memory dabei hatten, haben uns die Gastkinder und Ihre Gastcousins sofortins Herz geschlossen. Nicoles Zimmer sowie das Haus der Gastfamilie haben wir auch noch besichtigt. Es ist schon beeindruckend wie einfach hier noch gewohnt und gearbeitet wird. Waschmaschine oder Spülmaschine Fehlanzeige.Alles wird mit meist kaltem Wasser in einer kleinen Hütte ausserhalb des Hauses auf einem Waschstein sauber gemacht. Dort befindet sich auch das WC. Nicoles Gastmutter hatte Spass mit uns obwohl Sie kein Englisch spricht und wir kein Spanisch.Die von uns mitgebrachten Haribobären  schmeckten sogar der Uroma(ich denke sowas hat Sie noch nie bekommen).

6.1.13 00:40


02,01.2013 Flug nach Quito Ecuador

Hallo erstmal denen noch ein Gutes Neues Jahr 2013 die wir nicht mehr gesehen haben,

Nachdem wir von München über Amsterdam im weltweit höchstgelegen Flughafen der Welt in Quito ankamen gingen fuhren wir erstmal zu unserem Hostal in der Innenstadt von Quito.Diese wird von Gerd einem deutschen Auswanderer betrieben, sein Biergarten ist eine kleine Oase in dieser hektischen Großstadt.Um 22:30 als wir schon tief und fest schliefen kam unsere Tochter Nicole die mit dem Bus von der Küste kam  endlich an.Wiedersehensfreude war groß.

 

 

 

 

4.1.13 14:07


Vorbereitungschaos

Sieht so aus als würden wir nur Schokolade und Haribo mitnehmen, ok Nicole hat ein paar Bestellungen aufgegeben.

30.12.12 17:59


Ecuador Urlaub 2013

23.12.2012 Weblogseite extra für unseren Ecuador Urlaub im Januar 2013 eingerichtet.Noch 10 Tage dann geht´s los.

Vorfeude auf das Wiedersehen unserer Tochter Nicole ist sehr groß.

Auf dem Link Ecuador 2013 findet Ihr dann die Route und weitere Informationen.

30.12.12 17:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung