Startseite
  Über...
  Archiv
  Ecuador 2013
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/uschi-markus

Gratis bloggen bei
myblog.de





17.01.2013Guyaquil- Salinas

17.01.2013 Heute fuhren wir von Riobamba aus Richtung Pazifikküste, zuerst ging es wieder in unendlichen Kurven die Anden runter. Unterwegs hatten wir uns an einem Stand direkt an der Straße dann mal Bananen geholt. Diese waren so lecker wie man zuhause keine bekommt. Vorbei an kilometerlangen Bananen, Kaffee, Kakao und Maisfeldern legten wir auf unserer Durchfahrt durch Guayaquil noch einen kurzen  Stop ein um die Altstadt und die Hafenpromenade zu besichtigen. Quayaquil hat 2,15 Mio Einwohner und kann man vom ungefähr mit Frankfurt vergleichen. Vom Verkehr her geht es hier fast noch chaotischer zu wie in Palermo. Als wir dann endlich einen Parkplatz gesichtet hatten und ausstiegen machte uns ein Schwarzer klar daß Parken 3 Dollar und Auto waschen 1Dollar kostet, und die Bremse und der Gang draußen bleiben. Da wir Ihn nicht perfekt verstanden haben waren wir aber nicht ganz sicher ob er Dollar oder Horas meinte. Letztendlich war nicht mal klar ob er hier überhaupt zuständig ist für den Parkservice oder uns nur bescheißt. Mit einem etwas flauen Gefühl im Magen und einem (ev. Letzen) Foto von unserem Wagen und  dem Schwarzen verließen wir dann doch unser Fahrzeug. An der von Securitys gesicherten  Uferpromenade schlenderten wir noch ein wenig entlang um dann noch in den Leguanpark zu gelangen. Dort hat es wirklich einige Dutzend sehr schöne Leguane zu sehen gegeben. In dem Park spielte dann noch eine Musikkapelle im Pavillon auf, die zwar einen super Swing draufhatten aber eigentlich sichtlich keine Lust hatten zum Spielen. Als wir dann wieder zu unserem Auto kamen waren wir sichtlich erstaunt das es erstens noch da war und zweitens so sauber (der war vorher dermaßen verdreckt von der Andenfahrt)wie es in Deutschland nicht mal ne Waschanlage hinbekommt. Waschen wie gesagt 1 Dollar. Als der Schwarze ( er war gerade im Baum oben mit Mandarinen pflücken beschäftigt)) dann so 5 Autos von Hand nachgeschoben hatte(Fahrzeug hatte vielleicht noch vorne und hinten 5cm Abstand), konnten wir nach Bezahlung dann freudig unsere Weiterfahrt nach Salinas an der Pazifikküste beginnen. Abends angekommen kühlten wir uns gleich mal im Meer ab.

24.1.13 13:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung